Dienstag, 18. November 2014

Ich und Dialog?

Der Stuhlkreis - nix für Theodor
Die Teilnehmer der diesjährigen Blogoezesen-Wahlen haben mir zu einer Silbernen Robusta verholfen. Und das nicht für "Trägheit" (wie 2012) oder "Orthodoxie" (warum gibt es das nicht? Zum Beispiel als Ersatz für "Papsttreue") oder "The One and Only Marx-Basher" (wäre verdient) oder "bester Ehemann von allen" (Ehefrau ist Fränkin!) - nein, für "Dialog". Ich bin im ersten Moment, ehrlich gesagt, ziemlich erschrocken. Von wegen Stuhlkreis und so, igitt. Aber dann ist mir klar geworden, dass es nur einen Grund für diesen Preis geben kann: die aktuelle Wirtshausrauferei zum Thema "Lefebvre-Schisma". Und die kostet mich soviel Nerven, dass ein kleines Trostpflaster absolut angemessen ist.

Also, liebe Wähler: vielen Dank für Eure Zuwendung. Und nächstes Mal zahle ich doppelt soviel - dann wird es vielleicht wieder was mit Gold ;-)





Kommentare:

  1. ...und nächstes Mal doppelt soviel "Raufen im Wirtshaus"...Herzlichen Glückwunsch!!

    AntwortenLöschen
  2. Apropos zahlen: was ist mit meinen Tantiemen für "Wirtschaftsrauferei"? Gäb's eine Bloger GEMA, wäre ich plötzlich reich geworden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim nächsten Bloggertreffen werde ich im Stuhlkreis bei der Supervisionsrunde zum Thema "Was macht Bloggen mit mir?" Das Wollknäuel zuerst zu Ihnen werfen - ist das ein Angebot???

      Löschen
    2. Mir? Willste Dialog!??? Kriegste Dialog. Guckst du!

      PS: Ich sagte Tantiemen für meine blogmanifestierten Urheberrechte am Begriff, nicht Schmerzensgeld. Oder glaubt ihr, isch flenn wegen fettem Thomas und krummem Marcel?
      So. schluß jetzt, isch geh ma paar Bischöfe weihen und paar bitches exkommunizieren.

      Löschen
    3. Alda, isch seh schon Schlagzeile in zwei Monat: "Erzbischof Üwe erste Türkenbischof von Berlin!"

      Löschen
  3. na super. Unsereiner wird für derlei Aktionen ein Großmaul geschimpft, aber wenn Theodor mitschlägert, ist er ein ganz lieber Stuhlkreissitzer. Das hamma gern...

    Und à propos Trostpflaster - mag sein, dass ich an Theodors Nervenverschleiß nicht unschuldig bin: aber wem hatter schließlich den Preis zu verdanken?

    Dennoch oder gerade deshalb: herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann siegt die Gerechtigkeit, bestimmt!

      Über die Nominierungstantiemen dann demnächst ;-)

      Löschen